Emotionskarusselle

Emotionskarussell

Heute rief mich sehr spät in der Nacht eine Freundin zu Hilfe in SL. Ihr Freund putzte sie gerade herunter.  „Kris langsam muss ich zum Psychiater,warum lass ich mir das nur gefallen?“ Ich fing an sie zu trösten.

Diese Frage beschäftigt mich selber schon seit Monaten. Warum springt man nicht vom Karussell der Emotionen wenn man merkt, das jemand einem nicht gut tut? Warum glaubt man immer an das positive im Menschen und das, obwohl man mitbekommt, das jemand so anders ist, so kalt über meine Emotionen hinweg gehen kann und einem nicht mal vertraut?

Ich beneide die Menschen, die SL benutzen wie eine Puppenbühne. Ich kann das einfach nicht. Ich bin emotional unglaublich nahe in den Situationen die ich durchlebe. Ich schaffe es nicht einmal in eine Rolle beim Rpen zu schlüpfen ohne auch dabei Gefühle zu entwickeln.

Ich hab im letzten halben Jahr mehr dank meines SL- Partners geweint, als nach dem Tod meiner Mutter.  Mehrfach getrennt, in SL und im RL. Immer wieder zueinander gefunden und jedesmal blieben Brandspuren im Herzen zurück. Ich verbiege mein Rückgrat, stelle mich hinten an und versuche alles um jemand dazu zu bewegen mich einfach nur so zu lieben wie ich ihn und vor allem bei mir zu sein und das eben real und nicht nur in diesem virtuellen Traumgebilde.

Ich hab heute losgelassen als ich nach Zuneigung anfing zu betteln. Als der wohl letzte Funke von „das bist doch nicht mehr du Kris“ durch mein Hirn tobte hat er den dürren Stapel von Rationalität in Brand gesetzt und ich habe einen Schlussstrich gezogen unter ein „zweites“ Leben das ein Substitut meines ersten geworden ist. Ich habe gelebt für meine Zeit in SL, die ich mit ihm verbringen durfte. Ich habe gelebt für die Illusion von Zuneigung, Liebe, Vertrauen und Verständnis. Ich komme mir vor wie ein Vampiropfer.  Mir wurde Lebensenergie abgesaugt, Illusionen und Visionen, Kreativität, meine Wärme und meine Liebe und zum Schluss auch meine Würde.

Ich habe mein Lachen verloren weil ich jemand möchte, der mir einen Tritt nach dem andren versetzt und dann noch sagt „ich hab dich so lieb“. Und er meint es auch noch so. Er glaubt im Ernst das es lieb haben bedeutet, jemand Nacht für Nacht zum weinen zu bringen, jemand zu erklären das man ihn nicht möchte aber „lieb hat“.

Das Leben besteht aus Entscheidungen. Manche sind ganz einfach, manche bringen einen fast um den Verstand. Vielleicht ist es der pure Irrsinn jemand zu verstoßen der einen „lieb hat“.

Aber mir langt das nicht. Ich hab Katzen lieb. Ich liebe Wicken. Ich liebe viele Dinge auf dieser Welt aber ich möchte mehr vom Leben und ja auch vom virtuellen, als „lieb gehabt werden“.  Ich möchte für jemand der Mensch sein ohne den er nicht mehr leben und atmen kann. Der Mittelpunkt seiner Welt.

Für mich war mein Partner genau das. Meine Welt.

Es hört sich so pathetisch an, aber genau das ist das Gefühl wenn man sich auf einen einzigen Menschen fokussiert.  Nur noch an seinem Wohl und Wehe interessiert ist und man eher sterben möchte, als diesen Menschen zu verlieren.

Ich habe gekämpft mit allen Mitteln.  Mit Worten und mit Taten. Mit Bildern, Gesten und Visionen und ich bin grandios gescheitert an ……….

Unentschlossenheit.

Wenn jemand nicht mal weiß ob er dich will, dann ist das kein „Ja, vielleicht“, sondern ein klares „Nein“. Oder besser gesagt: ich bin zu blöd zu erkennen was ich möchte, wer mich möchte, was ich vom Leben will und mir fehlt der Mut zu allem.  Oder noch schlimmer: Dieses „Vielleicht“ heißt ein Aufteilen der Zeit. Tagsüber mit dem jahrelangen Partner, des Nachts mit der virtuellen Geliebten. 2 Seelen schlagen ach in dieser Brust… ja niemand weh tun und damit alle belügen, betrügen und Schmerzen bereiten.

Meine Freunde wissen was mir mein Partner bedeutet hat. Sie wissen wie ich seit Monaten neben mir stehe.  Ich habe SL und RL vermengt.  Ich bereue das nicht, es wenigstens versucht zu haben, ob die Zuneigung die ich verspürt habe in SL, auch real tragfähig sein könnte. Bei mir war es die große Liebe meines Lebens.  Wohl für immer unvergesslich und heute Nacht bin ich vom Rand der Welt gesprungen. Meiner Welt.

Denn die große Liebe war es nur bei mir.

Leider nur und ausschließlich bei mir.

Warum Emotionen so hochkochen können in SL, das jemand beschließt es auch unbedingt real zu versuchen? Warum man knallverliebt ist, obwohl man nur einen Avatar gesehen hat und eine Stimme vernommen hat, das muss für Außsenstehende der pure Irrsinn sein.  Ich habe diesen Zustand als den schönsten und befriedigsten meines bisherigen Lebens erlebt.  Man ist jemand unwahrscheinlich nahe. So nahe lernt man niemand so schnell in der Realität kennen.  Aber leider bieten diese Avatare auch eine wunderbare Fläche für Projektionen und die Realität hat mit diesen Vorstellungen herzlich wenig zu tun.

Ich hab hinter eine Maske geschaut und fand all das was ich gesehen habe liebenswert. Alle Macken und Meisen waren für mich tolerabel. Sein Anders sein war spannend und attraktiv.  Ich habe gebrannt für jemand und fühle wie mein Wachs zur Neige geht.  Ich bin wortwörtlich am Ende meiner Kräfte und weiß nicht mehr ein und aus. Es bleibt nur zweierlei: Stilles Leiden solange er mich möchte,  oder es beenden und daran zu Grunde gehen, das ich Schuld bin an meiner nun selber verordneten Einsamkeit. Wahrscheinlich bereue ich es schon in einer Stunde aber jemand muss  eine Entscheidung treffen und das kann wohl nur ich.

Soll ich mich weiter verbiegen um jemand von mir zu überzeugen der mich offensichtlich nicht liebt bzw. lieb genug hat damit er mich glücklich machen möchte. Dem mein Wohl und Wehe so offensichtlich nicht am Herzen liegt?

Es schreit nicht erst seit gestern NEIN in mir. Bisher wurde es unterdrückt von all diesen irrationalen Gefühlen und der unfassbar tiefen Zuneigung für diesen einen Mann. Ich hab mich selber so noch nicht erlebt. So emotionalisiert, so unfassbar hingebungsvoll verliebt. Ein Wort von ihm der Zuneigung und mein Herz glänzt golden, mein Lächeln strahlt und in mir jubiliert es.  Es ist nicht die blinde Verliebtheit der Jugend, keine Schwärmerei wie als Teenie, sondern hingebungsvolle Zuneigung, Vertrauen, Verständnis… eine ganz andere Güte von „Liebe“, die ich so noch nicht an mir kannte.

Wer auch immer die Regie führt in meinem 2. Leben hat ein echtes Faible für Dramen und keinerlei Spaß an Happy Ends. Die erleben immer nur die andren, ich verliere einen Menschen nach dem andren den ich mehr als gern habe. Seit Jahren und immer wieder. Dies hier heute hat aber  eine andre Qualität von Verlust.

Auch jetzt noch sitze ich da mit diesem kläglichen Stimmchen in meinem Kopf, das sich mit Inbrunst wünscht, das mein Geliebter zur Vernunft kommt. Ja sagt. Mir und unserer Zukunft vertraut, seine Frau verlässt  und ich weiß doch genau, das es nie wieder passieren wird. Das sie gewonnen hat und gleichzeitig verloren. Wer so zerissen ist, der liebt letztendlich leider gar niemanden. Nicht einmal sich selbst.

 

Emotionskarusselle sind tolle Jahrmarktsspektakel aber man sollte herunter steigen, wenn man merkt das einen die Zentrifugalkraft den letzten Funken Verstand geraubt hat und die Notbremse ziehen.

Darum mein heutiger Blogbeitrag: Mein Beitrag zu den „Dramen“ in Sl und darüber hinaus. Zur Erinnerung an den Moment in dem ich wusste , das noch eine Runde auf diesem Karussell nicht mehr geht.

Behaltet Euch noch ein wenig selber im Blick. Denkt darüber nach was ihr wollt. Gebt nicht auf, manchmal hilft nur Geduld mit einem Partner. Aber Geduld ist kein grenzenloses Gut und spätestens wenn man merkt, das Euch jemand bedenkenlos hinhält, oder egoistisch immer nur seinen Vorteil im Blick hat, Euch nicht vertraut, Euch hinhält  oder oder oder…  viele von Euch würden da sicher noch andere negative Dinge einsetzen…  spätestens dann sollte man vom Karussell springen, warten bis der Boden nicht mehr schwankt und weiter gehen.

Ein einfaches Ja, ich will dich und die Karussellpferde hätten uns bis ans Ende der Zeit miteinander getragen.  Ein einfaches dummes kleines Ja Maus ich möchte dich und ich würde Schreien vor Glück und dir alles verzeihen.

Ein einfaches kleines, dummes Ja, ich will….   das ich niemals hören werde und mir doch so wahnsinnig wünsche.

 

Danke für die tolle Fahrt an Green.  

 

Sometimes my whole world is Green

 

Und ja ich liebe dich …. 

 

Dragon Moon – Ein Simtrip der besonderen Art

Heute ist ein ganz besonderer Tag für mich.  Genau heute vor 8 Jahren hat meine Liebe zu Second life angefangen. Es ist mein 8. Rezday.  8 Jahre sind eine wahrlich lange Zeit.

Vieles ist passiert in meinem ersten und zweiten Leben in diesen Jahren.  Eine Scheidung, ausgelöst durch? genau.. SL.  Freunde gefunden? durch SL!  Kreative Talente entwickelt und eine Einkommensquelle gefunden? Genau.. auch in SL.  Meine große Liebe gefunden: Auch in SL, aber dazu später mehr.

Denn eines ist eine wahre Konstante in meinem 2. Leben.  Es ist ein Ort.

Die Sim, die mir meine Freundin Golden Bernstein, damals 2005 gezeigt hat um mir einen Eindruck zu vermitteln „was so geht in SL“.

Wir haben beide vorher „The Sims online“ exzessiv gespielt, bis der Tag kam, an dem meine ständige Begleiterin auf einmal vom Erdboden verschwunden war.  Nach 3 Wochen hab ich sie per Skype kontaktiert, weil ich mir fürchterliche Sorgen machte: Ergebnis? Sie erzählte mir von dieser neuen Welt mit einer solchen Begeisterung, dass ich sie mir gern ansehen wollte.  Ich erinnere mich an diesen Tag als wäre es gestern gewesen. Ich hab noch in den ersten 4 Stunden meinen ersten Primschneemann gebaut, bin auf einem riesigen rosa Freebie-Flugpenis über eine Sim geflogen und hatte Bauchweh vor Lachen. Golden hat mich wirklich angefixed und natürlich die netten Leute, die ich gleich am ersten Abend auf „Die Insel“ im damaligen Strandclub kennen lernen durfte. Übrigens auch gleich beschallen. Ja, ich hab ernstlich am ersten Tag sofort die Djane gegeben, denn es war jemand ausgefallen und Golden wusste, die Krissi,  die kann so was.

Vielleicht wäre ich aber nie wieder nach SL gekommen ohne eine ganz bestimmte Sim. Denn was hat SL denn mehr zu bieten als ein wenig bauen, Leute zum quatschen und Kleider tauschen? (Das waren so meine Erlebnisse in den ersten 5 Stunden)  Golden hat wahrscheinlich innerlich gegrinst und meinte: Ich zeig dir was Sl ist. Und hat mich an die Hand genommen aka  Tpen und wir sind dorthin geflogen wo ich heute wieder stehe. Nach Dragon Moon. Eine der wenigen Sims, die mich seit dem immer wieder begleitet. Ein für mich sehr sehr spezieller Ort.

Eigentlich ist die Sim für heutige Verhältnisse eher unspektakulär. 2013 bietet sie Platz für eine Livebühne nebst Club, den ich aber ehrlich gesagt noch nie in Aktion erlebt habe.  Dann gibt es eine große Wasserfläche mit einem kleinen Tauchgebiet. Einen kleinen niedlichen Strand wo man sich hinsetzen kann und den Sonnenuntergang beobachten kann und ein Hochplateau mit vielen Drachen auf dem man meditieren kann.

  Dennoch hängt mein Herz und meine Seele an dieser Sim.

Sie hat mich regelrecht „getouched“ und das vom ersten Tag an. Gott sei Dank wusste ich als Newbinchen nicht wie man in Sl fotografiert. Hatte natürlich auch noch kein bzw nicht viel Geld dort (mir wurde dankenswerter Weise etwas zugesteckt) und habe statt dessen Screenshots gemacht, wie ich es aus dem andren Game schon kannte. Und die… ja genau.. die hab ich tatsächlich aufbewahrt. 8 Jahre lang, 3 Rechner später .. ich hab sie immer mit kopiert und es wird Zeit sie mal hier hochzuladen und zu zeigen. Tadaaaa! Das ist Kris am 1. Tag in SL. Das kleine rothaarige Mädchen in dem komischen Bikini bin ich und zwar  noch mit Eipelle hinterm Ohr. Frischgeschlüpft und voll des Staunens ob der „Wunder“ in SL.

 

 

Und was gabs hier so tolles das klein Krissi beschlossen hat zu bleiben? DAS !!  *aufs Bild zeig*

Man bekam hier kostenlos eine „Taucherausrüstung“ und es gab eine große mit Liebe gebaute Unterwasserwelt in der man abtauchen konnte, Für mich als Newbie ein echt spannender Trip, denn ich wusste doch noch nicht wirklich richtig wie man sich bewegt und ob in SL auch ja alles sicher ist. Ob mich so ein riesen Oktopus vielleicht beisst?

Überall auf der Sim gabs Posebällchen und man konnte sitzen und gucken und sich wie im virtuellen Urlaub fühlen.

Und als ich meinen damaligen Partner aus The Sims online  ins Game holte, gabs für mich natürlich keine andre Sim zum zeigen als was? Genau: Dragon Moon.

DAS war mein erster Kuss in SL!  Mein langjähriger amerikanischer Partner Braden hielt es ohne mich nicht länger aus und folgte mir endlich nach SL.

Und so fixt man die Herren der Schöpfung an.  Wir müssen allen Anwohnern auf den Keks gefallen sein weil wir stundenlang rumkurvten auf dem Wasserbike. Und das mit perfekten Newbiefahrkenntnissen. Also am Simrand hängen, abheben und über die halbe Sim fliegen, andere Avas überfahren und und und .. aber wir hatten tierischen Spaß und siehe da: Er blieb. Wenn auch nicht mehr allzulange und wo sass ich um zu heulen und wieder zu mir zu kommen?  Zwischen den Drachen auf dem Plateau und habe nachgedacht. Über mich, mein Verhältnis zu SL, das Leben an sich und sobald ich dort sitze werde ich ruhig, der Stress fällt ab, ich kann klarer denken und es hilft mir Entscheidungen fürs Leben zu treffen.

Dem großen grünen Drachen auf dem Plateau kann man nämlich all seinen Kummer anvertrauen. Hier war ich als meine Mama verstarb und habe getrauert.

Jede SL Liebe die mich verlassen hat: Hier wurde sie beweint .  Selbst wenn ich real ein Problem habe: Oft logge ich mich ein, setzt mich auf eines der Kissen am Plateau, schau aufs Meer und denke nach.

 

Hier habe ich damals meine erste große SL Liebe geheiratet. Nur wir 2.. von Drachen bewacht und ganz alleine. Der schönste wichtigste Ort von ganz SL wars damals für uns.  Leider wurden diese Pics in einem Wutanfall voller Trauer vernichtet.

Und heute? Heute war ich nach Jahren wieder hier und hab getaucht. Hab versucht mich zu erinnern wies damals war und war voller Dankbarkeit an Nyna Slate. Das ist die Besitzerin der Sim und sie stellt sie seit all diesen Jahren der Öffentlichkeit zur Verfügung.  Danke Nyna! Echt danke! Es ist so selten das jemand so etwas so irre lange macht.

Als ich hier heute einloggte wurde ich von so vielen Gratulanten überfallen und habe mich so gefreut darüber das ehrlich gesagt eine Rührungsträne floss.

Meine Freundin Bergfrau kam angedüst um mich mit Blumen zu überraschen und weil ein Strauß Blumen ja nu echt nicht langt, ist sie halt gleich in eine mutiert.

Ich hab vorher noch nie einen Blumentopf umarmt *g*  Danke noch mal Süße, das war zu goldig! Was würde ich nur ohne dich machen. Dicken Hug und Friends for ever !🙂

Und noch jemand war dabei und es war ein ganz besonderer Rezday.  Denn jedes mal dann jährt sich etwas anderes gleich mit.

Vor genau einem Jahr haben wir festgestellt das wir „kribbeln“, das es mehr ist als nur mit jemand gerne reden oder Freundschaft.  An meinem 7. Rezzday hat mich dieser Mann zum ersten mal geküsst und ich habs bis in die Fussspitzen real gefühlt.

Seit dem ist eine Menge passiert.  Aber eines weiß ich: Kris ohne Green ist absolut undenkbar geworden.

Und so sitze ich heute hier mit jemand den ich von Herzen liebe und der meine kleine Welt ist.

 

Danke …

an alle die heute an mich gedacht haben. An Nyna, die mit mir ihren Seelenplatz teilt, ohne mich überhaupt zu kennen, an meine Freunde und vor allem an Green, der mir heute einen wunderschönen Tag gezaubert hat.

Ich hab Euch alle lieb und dank Euch liebe ich Second life.

 

Taxi nach Dragon Moon

 

 

No, I don’t like it…

Wahrscheinlich mag ich es einfach nicht Schwanzlängen zu vergleichen.

Hö? Was? Schwanzvergleich? Worüber redet Kris denn jetzt?

Seit dem es die „Like“-Funktion in sozialen Netzwerken gibt, stößt sie mir sauer auf. Sei es das liken bei Facebook, das favorisieren bei Flickr oder … neueste Errungenschaft in Secondlife: Avas die mit einem clickbaren Attachment rumrennen an dem dann steht: „X Leute mögen diesen Ava“ ,. Jedes mal frag ich mich WTF?

Da stellen Menschen ernstlich das Bild der Gemüsepfanne, die sie grad für ihr Mittagessen anrühren ins Netz und warten auf Kommentare und „Likes“. Würden die selben Menschen dieses Foto jedem ihrer Freunde per Email zukommen lassen und dann auf eine Reaktion warten? Würde man eine geben? Würd ich ernstlich zurückschreiben: Oh das sieht aber köstlich aus! I like it.

Ich würd mich fragen ob mein Freund se noch alle stramm hat. Aber da ich täglich den Nachwuchs der Guppys auf Facebook von losen Bekannten sehe, die Renovierungsarbeiten des Hausflurs, den Himmel den sie grad auf dem Nachhauseweg geknipst haben und natürlich diese Tonnen von privaten Fotos aus Urlaub und diversen Familienfeiern, frag ich mich nichts mehr. Früher wurde man wenigstens zu Bier und Knabberkram eingeladen bevor einem mit Dias ausm Urlaub gucken der Abend versaut wurde. Aus Höflichkeit sass man da und schaute sich diesen Mist an, der einen nicht interessiert, aber wenigstens wurde man nicht permanent zu einem „Hach wie toll“ aufgefordert. Genau so komm ich mir vor, wenn ich diese Elaborate mittlerweile sehe.

Und ja ich hab mich auch schon dabei ertappt wie ich auf die Favs eines Bildes schiele, das ich darauf gewartet habe das irgendwer etwas bei mir „liked“.

Es liegt wohl in der Natur der Menschen das wir so irre gerne für unsere Werke gelobt werden wollen. Leider gibt es aber immer nur den „Like“ button und nicht den „hahahah was is denn das für ne Scheiße?“ – Button den ich genau so anonym drücken kann..   Wobei.. Moment… anonym sind die ja nicht mal.  Man schaut nach, wer hat mein Werk denn da geliked und freut sich über das „Urteil“ seiner Freunde, noch besser wenn es ein Unbekannter geliked hat. Auf Flickr hab ich mich ertappt wie ich darauf hin dessen Stream an Pics durchgeschaut habe, auf WordPress, wie ich dann dessen Blog durchgesehen habe . Haben wir jetzt die Zauberfunktion entschlüsselt? Ich like, also schau du dir meinen Scheiß an und ich warte auf dein Urteil? Ich bin dein Freund, also drück ich mal, damit du auch morgen noch meiner bist?

Wird ein Bild weniger gut, wenn es keiner mag außer mir? Wieviel likes hätte die Mona Lisa? Produziere ich, weil ich Spaß habe daran, oder nur noch um andren zu gefallen? Wohin führt das liken? Krieg ich mehr, wenn ich meinen Ava nackt abbilde oder wenn ich eine originelle Szene abbilde? Was bringt die Leute dazu etwas zu mögen? Speichelleckerei? Wenn ich etwas bei dir mag, dann magst dus bei mir?

Jeder von uns der blogged, auf Facebook postet, Tumblr, Google Plus, Twitter etc ist ein kleiner Selbstdarsteller und möchte gefallen.  Davon nehme ich mich nicht aus.

Aber ich weigere mich nach Statistiken zu schielen. Ich weigere mich die Favs, Likes, Plus zu zählen oder nur für diesen Schein-Effekt des „hach mich mögen ja alle, ich bin so gut“.  Klar freuen mich die Follower-Zahlen  meines Blogs, wenn mich jemand ganz ehrlich spontan lobt. Über ein Trinkgeld wenn ich in SL dje.  Über einen Kommentar zu einem Foto, der über das pressen eines Knopfs hinausgeht und sich wirklich damit beschäftigt was die Intention des Bildes war. Aber like-Buttons drück ich nicht mehr. I don’t like them.

Ich hab auch keine Lust mir Druck machen zu müssen eine gefällige Leserschaft permanent mit neuem Stoff zu versorgen. Aus diesem Grund ist dieser Blog zeitweise monatelang sehr ruhig. Denn ich poste immer nur dann wenn ich mir Luft machen muss und etwas zu sagen habe.

 

Danke für deine Aufmerksamkeit bis hierhin..

 

 

 

 

 

Urlaub für den Kopf: La Casa del Tio Pablo

Wer mich ein wenig länger kennt, der weiß ziemlich gut was Kris von tropischen Palmensims in SL hält: Nix! Ich bin jetzt über 7 Jahre hier und fast jede Wohnsim, fast jede „Romantik“-Sim kennt kein anderes Motiv als Palmen, Sandstrand und das is ja hach so irre… Wahrscheinlich sieht man deswegen zur Zeit auch kaum andere Bilder, die „Sommer“ darstellen sollen in allen Fashionblogs.  Ganz besonders scheints allen eine Sandsim angetan zu haben:  Noch einmal nen Fashionpic  aus Baja Norte in einem der unzähligen Fashionblogs die ich morgens zum Frühstückskaffee goutiere  und ich kotz ab.  Ich mag die Sim, aber sie entspricht eben genau diesem stinklangweiligen Mainstream von tropischen Sandsims in SL und genau: Da kann man doch so toll Bikinis präsentieren. Anders gehen die ja wirklich nicht zu zeigen. Originell isses dann nicht, aber passt halt irgendwie.

Dennoch…

ab und an krieg selbst ich diese Sommer, Palmen, Sonnenschein- Urlaubsstimmung, normalerweise eher im Winter und nicht wenn es draußen auch noch 40 Grad hat.  Aber ich war jetzt jahrelang nicht mehr im realen Leben im Urlaub weg und da kommt  La Casa del Tio Pablo als Hirnkino-Urlaubsersatz schon sehr sehr in Frage.  Spätestens wenn ich auf die Bergwand schaue, die diese Simhälfte vom hässlichen Rest der Sim trennt, und dort die Geier rumsegeln, dann isses so weit: ich krieg so Sehnsucht nach Mexiko. Und genau daran erinnert mich diese Sim. Es könnt ein Strandabschnitt in Tulum oder irgendwo an der Riviera Maya sein.

 

Ein kleiner Club unterhält hier abends die Gäste, man kann sich Fahrräder ausleihen um diese halbe Sim zu erkunden und überall gibts Ruinen und kleine Aussichtspunkte in der tropischen Vegetation.

Die Gestalter haben hier ein echtes Händchen für kleine Details. Und es wirkt nicht überladen obwohl die Fläche nicht grade üppig ist.  Überall segeln Möwen. stolzieren Flamingos..    Aber eben dezent und nicht en masse.

Natürlich finden sich auch Kuschel- und Entspannungsfleckchen…

Also da gibts ja nur eines: ich kann Euch ja unmöglich alle Flecken hier knipsen: Ab mit euch ins Taxi auf diese hübsche Sim und erkunden auf eigene Faust!

Happy birthday Second life!

Happy Birthday Second life

Heute ist es also so weit: Mein virtueller Lieblingsaufenthaltsort wird 10 Jahre alt. Davon begleite ich Second life jetzt seit 7 Jahren und 8 Monaten täglich. Ohne Pause, ohne dieser Welt müde zu werden. Ich habe Spaß, ich bin jeden Abend im Seelenurlaub, ich habe Freunde in SL und im RL dank Second life getroffen, die ich nicht mehr missen will. Ich habe meinen Partner RL und SL hier lieben und kennen gelernt. Wegen SL geheult, Tränen gelacht, neue Fertigkeiten bis zur Perfektion gelernt. Ich weiß was ich kann dank SL. Ich habe neue Talente an mir entdeckt, von denen ich vorher keinerlei Ahnung hatte. Ich liebe diese Welt aus ganzem Herzen und wäre sie morgen abgeschaltet, dann entstände eine unfassbare Lücke in meinem Herzen als wäre jemand verstorben.

Ich denke gern an all die Zeit hier zurück. Ich darf nicht drüber nachdenken, wieviel Geld ich an dieses Hobby „verschwendet“ habe und  ich habe keinen Euro bereut. Ich danke SL für die Möglichkeit hier auch Geld verdienen zu dürfen. Meine Kreativität auszutoben, meine Markierungen zu hinterlassen mit jedem Gegenstand den ich verkaufen darf an andre Residents die meine Arbeit zu schätzen wissen.

Ich danke SL für die  Vielfalt. Die Toleranz die es mich gelehrt hat gegenüber Menschen die „anders“ sind und eben auch wieder nicht. Ich habe mich verändert dank SL. Ich gehe auch real anders auf Menschen zu und sehe hinter die Fassaden.

Ich habe unzählige Stunden Spaß hier gehabt. Mit andren über die technischen Unzulänglichkeiten geschimpft und genau deswegen auch irren Spaß gehabt. Haare und Schuhe am Po? Hahaha, jeder Sler der älter ist als 2 Jahre weiß was damit gemeint ist. Man steht RL im Stau? Dann ists halt mal Lag und gleich sind wir sicher über die Simgrenze.

Man lernt Gelassenheit in SL  und man lernt Fremdsprachen auf eine Art und Weise, die lebensnah ist. Ich weiß was Türklinke oder Strumpfband auf englisch heißt ohne Wörterbuch. Ich kann im Kopf sofort auf englisch umschalten, wenn ich im Büro rl einen Kunden habe der kein deutsch kann.

Ich organisiere, ich moderiere, ich unterhalte andre ohne darüber nachzudenken. Ich lehre und lerne hier täglich dazu.

 

Ich höre jetzt den ein oder andren SLer „Ja aber…. “ denken. Und dann kommen 1005 Sachen die „unbedingt“ nötig sind für SL und wos überall hakt und kracht.

Halt doch einfach mal die Klappe!  SL hat seine Grenzen, seine Unzulänglichkeiten aber für mich ist es nicht nur heute der schönste Ort im Internet.

Auf die nächsten 10 Jahre!

Cheers Eure Krissi

 

 

Simtip: Rumottern auf Small town Green

 

 

Baroness Rivera hatte vor einigen Tagen einen Simtip dem ich einfach nicht widerstehen konnte: Schon wegen des Namens musste mein Partner Green und ich uns die Sim „Small town green“ ansehen. Vorher war ich mit ihm auf der grade angelaufenen Summerfair und wir … wir… *stockt etwas und schluckt*… wir sind dort verottert.  *g*

Die zauberhaften kleinen Otteravatare von Anya Ohmai waren einfach ein MUST HAVE. Und kaum hatt man sie an, kann man gar nicht anders als damit rum zu rennen und zu RPen.

„Small town green“ ist eine wunderschöne Homestead mit kleinen niedlichen Ecken zum Erkunden und Seele baumeln lassen. Es gibt dort weder Shops noch sonst irgendwas „spannendes“- dennoch ist sie so hübsch gemacht, das ich sie hier mal etwas vorstellen möchte. Mido77077 Liotta hat ihre kleine grüne Stadt den SL Fotografen zur Verfügung gestellt und ähm….   die 2 Otter hatten da gestern gradezu einen Fotorausch! Wir waren Fische fangen, haben Aquagymnastik gemacht, Piraten gespielt, Schweine angesprochen und mit Hirschen darüber diskutiert ob sie auch „Fiffe“ fangen.

 

Ach ich lass einfach mal die Fotos für sich sprechen und danke noch mal Baro für den tollen Tip🙂

 

Kannsu auch Fiffe fangen?

 

Aquagymnastik!

 

Hier gibts Kaffee zum Fiff!

Irgendwo sind hier frische Fiffe…. ganz bestimmt !

 

Oink?

Duschen kann man hier gaaanz toll !

 

Brunnendance

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Home und Garden Expo 2013 oder ich dachte in SL kann mich nichts mehr erschüttern

*Staub vom Blog pust*  Hallo Ihr lieben Leser und Leserinnen!

Ja ja, ich war etwas faul und hab hier lange nichts mehr geschrieben, aber mich hat in SL lange nichts mehr so zum Staunen gebracht,  dass ich darüber bloggen müsste.  Bis Green und ich gestern auf der Home und Garden Expo aufschlugen und uns umschauten. Die war 4 Sims lang eher unspektakulär: Wir haben Häuschen und Möbel inspiziert, Blümchen angesehen und gekauft („Oh schau mal diesen süßen Busch!“) und sind diverse male gecrashed. Das ist selbst mit  leistungsstarken Rechnern leider völlig normal, denn die Home and Garden Expo hat a) noch nicht lange offen und ist deswegen noch sehr überlaufen und b) tun die zig Vendoren und Scripte ein übriges, das man denkt man läuft wie am Gummiband. Zu sehen gibts ne Menge ! Über 100 Aussteller zeigen was es an Möbeln und Gestaltungsmöglichkeiten für Zuhause gibt aber einer davon, der hat mich regelrecht aus den Schuhen gekippt.

Man muss dazu sagen das einige Sims der  Home und Garden Expo für die Ersteller sog. „Breedables“ reserviert sind. Also Tiere oder Fantasiewesen, die Junge bekommen, die man füttern muss und „glücklich“ halten damit sie sich reproduzieren. Vor Jahren haben sich mal 2 Kittycats in mein Heim geschlichen und klaro musste ich die vermehren. Zum Schluss endete ich mit 150 von den Dingern, hab Unsummen für Futter ausgegeben und immer „rarere“ Züchtungen. Der ein oder andre schaffts auch tatsächlich mit so was Kohle zu mache, aber das ist dann eine Wissenschaft für sich. Diese „Experten“ reden dann ab sofort nur noch unverständliches Zeug über „Traits“, sortieren Brutkistchen wie andre Leute Briefmarken und haben einen Primverbrauch, der mich als Landlord natürlich enorm freut ^^ Immerhin wusst ich durch meinen Zuchtversuch sofort wovon meine RL-Cheffin schwafelte als sie von „Lilac-point“-Färbung irgendeiner Katze murmelte. Sie surft seit Wochen von Katzenwebseite zu Katzenwebseite um DEN Zuchtkater für ihre Katze zu finden.

Nun gut.. RL mag das Sinn machen zu züchten. Gibt es was goldigeres als kleine süße Kätzchen die einen anschnurren? In Second life ist Züchten in meinen Augen vor allem eines: Eine Gelddruckmaschine für den Ersteller des Zeugs und auf der Expo kann man ganz gut einen Überblick bekommen, was man alles züchten kann. Denn eines ist sicher: Futter brauchen diese Primgebilde alle und das wiederum gibt es nur beim Ersteller.

Neben den altbekannten Pferden, Hasen, Katzen und Hunden gibts da Fabelwesen wie Meeros und Fennuxe, Säbelzahntiger und Lemuren und sogar Seepferdchen. So weit so gut..  Man kann sich über den Sinn streiten, aber es sind immerhin „Dinge“ die sich vermehren würden in der Realität.

 

Und dann traf ich DIE Zucht in SL! Der Traum von Al Bundy und Barbie! Schuhe zum Züchten! Ja im Ernst!

Ein findiger Geschäftemacher muss wohl das Einkaufsverhalten seiner Freundin in SL beobachtet haben und hat Schuhe zum Züchten herausgebracht. Ab sofort kann man versuchen sich seinen „Traumschuh“ zu erzüchten. Natürlich müssen die glücklich sein und wehe man hat nicht genug Prims frei wenn sie „gebären“.  Dann sind die kleinen Babyschühchen gleich dem Tode geweiht. 155 Tage werden sie eh nur alt und wehe man trägt sie. Sofort ist mit der Zucht vorbei! Wahrscheinlich stehen potentielle Schuhpartner auf unbenutzte Sohlen und hochglanzgewienertes Leder, denn „Schuhcremedöschen“ sind die Vitaminpillen fürs Glücklichsein der kleinen Treter. Nur glückliche Schuhe sind potentielle Eltern! Und ein Besen ist ebenfalls im Spiel…   was der jetzt dabei tut, konnt ich noch nicht ganz erschließen, aber er ist unabdingbar zur Vermehrung.

Es gibt Pumps, Slipper, Turnschuhe und und und und ganz ehrlich? Versucht die Nummer mal nem RL Kollegen zu erklären: der holt die Männer mit den weißen Jacken!

„Was ich so in Sl tue? Ich züchte Schuhe und beobachte sie beim Aufwachsen! “

Oh und als Anreiz für Schuhbesessene hat die SL Firma „Charmed Breedable Fashions“ sogar etwas reales ausgelobt. Wer es schafft einen speziellen Glasschuh zu züchten, bekommt einen RL Gutschein über ein Paar Designerschuhe im Wert von 300-400 Us Dollar. Na wenn das nicht nen Anreiz ist …

 

Ganz ehrlich? Wenn jemand Schuh-verrückt ist in SL, dann bin ich das ganz sicher, aber das hier ist so strange, das diese Schuhe meine Füsse sicherlich nicht zieren werden. Zumal die Preise echt happig sind:

Ein „Zuchtpaar“ Schuhe kosten auf der Expo ab 400 Lindens und man bekommt dafür ein paar Turnschuhe, die man auf dem Marketplace als vorgefertigtes Prefab kaufen kann. Genau wie die andren Schuhe, die dort ausgestellt sind keineswegs exklusiv designte Modelle sind. Wer das kauft hat einfach zu viel Geld über oder keinerlei Geschick im Texturieren von vorgefertigten Dingen, oder steht auf den „Äh was hast du gesagt?“ Effekt wenn man gefragt wird woher man seine Schuhe hat und dann stolz sagen kann: Hab ich selbst gezüchtet ^^

 

Wer möchte kann sich ja mal die Webseite des Unternehmens ansehen oder hier deren Stand auf der Expo,  und ich hätte gern derweil eine Portion von dem Kraut was die gekifft haben, als sie die Idee dafür erdacht haben.